Vegan heiraten

Heiraten mit Herz und mit Liebe für alle Lebewesen

Die Hochzeitsaison ist bereits im vollem Gange. Es soll ein unvergesslicher und der schönste Tag des Lebens für das Brautpaar werden.

Während der Planung kommen viele Fragen, Wünsche und Meinungen anderer Leute auf. Vieles soll berücksichtigt werden und unterschiedliche Gäste sollen zufrieden feiern und heimgehen. Aber man sollte nicht vergessen, dass es das eigene Fest ist. Erfüllt euch eure Wünsche, Träume und Vorstellungen.

Ihr möchtet ethisch und bewusst nach Eurer Überzeugung feiern oder einfach ein paar tierfreundliche Elemente berücksichtigen? Dann gibt es hier ein paar Ideen rund um eine vegane Hochzeitsfeier ohne großen Verzicht.

Es gibt eine Vielzahl an tierfreundlichen Gestaltungsmöglicheiten.

Das Hochzeitsmenü

Mittlerweile leiden viele Mensch an Allergien und Unverträglichkeiten. Einige verzichten sogar bewusst immer wieder mal auf tierischs auf dem Teller. Eine gute Möglichkeit kulinarisch auf vegan umzusteigen und den Hochzeitsgästen bewusst machen, wie schmackhaft so ein Essen sein kann. Zudem hat es den Vorteil, dass viele Gäste unbeschwert, trotz Einschränkungen, zugreifen können.

Eine immer wachsende Anzahl von vegan-freundlichen Caterer und Restaurants macht die Auswahl der kulinarischen Leckereien leicht.

*Photo by Edward Castro from Pexels

Die Getränke

Viele Leute wissen es nicht, aber es gibt einige Getränke die tierische Zutaten und Hilfsstoffe enthalten. Leider müssen nicht alle deklariert werden. So ist Aufmerksamkeit gefragt.

Achtet einfach darauf und weißt ggfls. Euren Caterer darauf hin, dass zum Beispiel keine tierischen Farbstoffe enthalten sein sollten, oder Gelatine oder Fischblase. Die Fischblase wird oft zum klären verwendet.

Da der Trend zur pflanzlichen Ernährung immer mehr Fahrt aufnimmt, gibt es mittlerweile auch eine große Auswahl an guten Alternativen.

Der Höhepunkt – die Hochzeitstore

Sahne, Milch, Butter, Eier, all diese Zutaten und vieles Mehr, findet sich in der der Standardtorte die man sonst so serviert bekommt. Aber wie wäre es mit einer tollen veganen Alternative oder etwas komplett anderes als eine Torte?

Das Brautkleid und der Anzug

Für ein bisschen Seide müssen unzählige Raupen und Schmetterlinge sterben. Für ein einziges Kleid bis zu 50.000 Raupen. Sie werden bei bewusstsein in kochendes Wasser geworfen. Traurig!

Aber es muss nicht immer gleich Seide sein. Es gibt wunderbare Stoffe für das Brautkleid.

Der Anzug für Ihn

Wer zum klassischen Anzug greift sollte auch hier aufpassen. In manchen ist oft auch Wolle verarbeitet. Alternativ sollte man aufpassen, einen Anzug aus Baumwolle, Viskose, Polyester oder tierfreundlichen Alternativen zu bekommen.

Schuhe & die Accessoires

Wer sich nun für ein veganes Outfit entschieden hat, der sollte auch bei den Schuhen und den Accessoires daran denken, auf tierfreundliches Material zurückzugreifen. Schuhe gibt es mitterlweise einige auf dem Markt, die aus pflanzlichen Stoffen bestehen und damit komplett vegan sind.

Wer bei den Accessoires auf Leder, Perlen und Federn verzichtet, der bleibt der Linie treu.

Für den Mann gilt, bei Krawatte, Fliege und Brusttüchern, ohne Seide und Wolle.

Einen veganen Shoppingguide findet ihr hier: Veganemode

Die Dekoration

Echte Blumen sind wunderschön. Gleichzeitig können Gäste den tollen Blumenschmuck am Ende des Tages auch mit nach Hause nehmen und denken noch die nächsten Tage an das tolle rauschende Fest.

Wer die tierfreundliche Variante auch in der Dekoration weiterführen möchte, der verzichtet gänzlich auf Federn, Seide, Kerzen aus Bienenwachs. Bei Kerzen achtet darauf, dass sie aus tierfreundlichen Paraffin hergestellt wurden. Alternativen zu Erdölprodukten findet man ebenfalls. Einfach Kerzen aus Sojaöl, Stearin oder Biomasse wählen.

Hochzeitsgeschenke

Oftmals ist der Hausstand komplett und man wünscht sich einfach Geld um die Hochzeit zu refinanzieren oder eine schöne Reise in die Flitterwochen zu machen.

Wer gerne etwas Gutes tut, der kann sich auch Spenden ans örtliche Tierheim wünschen oder an wohltätige Organisationen. Die Liste ist lang.

Traditionen brechen

Weiße Tauben fliegen lassen ist eines dieser Traditionen. Häufig jedoch verwirren sich die Tiere und enden krank und hungern in den Städten.

Schmetterlinge werden gekühlt und in winzig kleinen Schachteln über das Internet verkauft und versendet. Viele von ihnen sind bereits bei der Ankunft tot, einige sind flugunfähig und andere verenden nachdem sie freigelassen worden sind.

Näheres dazu in dem Blogbeitrag über den neuesten Trend mit den Schmetterlingen.

Eine ebenfalls bunte und flatternde Alternative sind die aus Amerika stammenden Weddings Wands. Sie sehen nicht nur toll aus, sondern sind auch schnell und günstig selbst gemacht. Schon bald erscheint ein Blogbeitrag zum DIY.

Oder wie wäre es mit bunten, großen und kleinen Seifenblasen? Eine Freude für jung und alt.

*Photo by Pok Rie from Pexels

Reis werfen

Einige behaupten, das Reis gesundheitsschädlich für Vögel ist. Ganz so stimmt es nicht. ganz klar, zu viel ist nicht gut. Zudem lockt es Ratten & Co an.

Es gibt schöne Alternativen. Zahlreiche Idee findet ihr in meinem Blogbeitrag.

Mädchentraum – Kutsche

Welches Mädchen träumte nicht von einem weiten Prinzessinnenkleid und weiße Pferde vor der Kutsche. Ein kurzes Vergnügen zum Leid der Pferde. Etliche Kutschunfälle haben sich schon ereignet, Pferde sind vor Erschöpfung zusammengebrochen und unbequem und holprig ist so eine Kutschfahrt obendrauf.

Munich Wedding

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.